Self-Checkout Kassen werden immer wieder kontrovers diskutiert. Wir zeigen in diesem Blogpost die sieben Gründe, die unserer Meinung nach, für einen Selbstbedienungsladen sprechen. 

1. Selbstbedienung kann Geschäftsideen ermöglichen, die sonst nicht rentabel wären oder bestehende Geschäfte wieder gewinnbringend gestalten. Weil nicht rund um die Uhr Personal anwesend sein muss, bleiben die Kosten sehr niedrig im Vergleich zum konventionellen Handel.

2. Flexiblere Öffnungszeiten. Menschen brauchen Freizeit und das ist gut so. Doch die Selbstbedienungskasse läuft auch sonntags oder nach Feierabend. Rechtlich ist ein weiterer Rahmen bei den Öffnungszeiten möglich, weil keine Mitarbeiter anwesend sein müssen. Für die Kunden ist es ein Gewinn. Sie kaufen gerne auch außerhalb der klassischen Öffnungszeiten ein.

3. Selbst Einchecken. Die Selbstbedienung ist auch für Lieferanten relevant. Sie können ihre Waren eigenständig ins System einbuchen. Damit spart sich der Geschäftsbesitzer viel Arbeit und die Lieferanten sind in ihrer Planung unabhängiger. 

4. Anpassungsfähigkeit an jede Situation. Selbstbedienungsläden können trotzdem Kassiere beschäftigen und  einen klassischen Betrieb anbieten. Die Geräte funktionieren für beides: Bedienung und Self-Checkout.

5. Sie können dazu beitragen, die sozialen Strukturen in ländlichen Gebieten zu stärken. Gerade wenn es in einem Ortskern keinen Nahversorger mehr gibt, dann kann ein Selbstbedienungsladen eine sinnvolle Alternative sein. So sind die Einwohner direkt versorgt und das Geschäft schafft eine Möglichkeit, sich zu treffen. 

6. Ein kleiner Selbstbedienungsladen hat die Möglichkeit, regionale Lieferanten zu fördern. Denn das System erlaubt es, auch mit kleinen Produzenten zu arbeiten, die für den Großhandel nicht relevant sind. Damit werden die wertvollen Produkte direkt in der Region verteilt. 

7. Es macht Spaß. Im Genossenschaftsladen „Ums Egg“ hat sich gezeigt, dass viele Menschen, selbst wenn Personal anwesend ist, lieber selbst kassieren, weil es ihnen Spaß macht. Das gilt natürlich besonders für Kinder.